Die Yager-Therapie

Heilung mit Hilfe des Höheren Selbst

Die Yager-Therapie – auch Yager-Code genannt – funktioniert ohne Hypnose unter Einsatz des Höheren Selbst, einer höheren Intelligenz, über die jeder Mensch verfügt; auch wenn die wenigsten sie kennen. Das Höhere Selbst, auch Überbewusstsein genannt, besitzt außergewöhnliche Fähigkeiten von hohem therapeutischem Wert. Es hat Zugang zu allen Teilen des Unterbewusstseins; auch zu längst verdrängten negativen Erfahrungen. Und es kann mit ihnen kommunizieren und sie rekonditionieren und damit neutralisieren. So werden die entsprechenden Krankheiten und Probleme damit erfolgreich behandelt.

Dieser Lösungsprozess findet unter der Bewusstseinsschwelle statt, d.h. der Klient nimmt ihn nicht wahr. Das ist vorteilhaft für Menschen, die an bestimmte vergangene Erlebnisse nicht erinnert werden wollen.

Aufgrund ihrer guten Wirksamkeit können Behandlungen in wenigen Sitzungen abgeschlossen werden, anstatt in Wochen oder Monaten. Die Sitzungen dauern ca. 1 Stunde, sind also im Vergleich zu den anderen Hypnose-Therapieformen kürzer .

Die Effektivität der Methode wurde in einer klinischen Studie eindrucksvoll dokumentiert. Die durchschnittliche Behandlungsdauer betrug bei einer Vielzahl von Problemen nur 3,5 Stunden.

In Ergänzung zur analytischen Hypnose-Therapie oder auch als eigenständige Methode setze ich die klinisch erprobte Yager-Therapie ein. Sie wurde im Laufe der letzten 40 Jahre von Prof. Dr. Edwin Yager persönlich entwickelt und ständig optimiert. Mit ihrer Hilfe können selbst ausgeprägte, tief verwurzelte, gesundheitliche und seelische Probleme in kurzer Zeit dauerhaft gelöst werden.